Blog

Das bewusste Anhusten eines/r Kollegen/-in kann eine fristlose Kündigung rechtfertigen

Das LAG Düsseldorf entschied am 27. April 2021 -Az. 3 Sa 646/20- wer einen/e Kollegen/-in der aktuellen Zeit bewusst aus nächster Nähe anhustet, verletzt in erheblicher Weise die mit dem Arbeitsverhältnis verbundene Rücksichtnahmepflicht gegenüber dem/r Kollegen/-in und riskiert damit den Ausspruch einer fristlosen Kündigung.

Der Entscheidung lag folgender Sachverhalt zugrunde: Der Kläger war als Mechaniker bei der Beklagten beschäftigt. Diese hatte mit Beginn der Corona Pandemie im März 2020 einen internen Pandemieplan implementiert, der auch die bekannten Hygienemaßnahmen (Abstand, Tragen eines Mund-Nasenschutzes und Einhaltung der Hust- und Niesetikette) beinhaltete. Hierüber wurden die Mitarbeiter per E-Mail, im Rahmen einer Abteilungsversammlung und über einen Aushang informiert.

Nachdem dem Kläger mehrfach gegen die ergriffenen Hygienemaßnahmen verstoßen hatte, wurde ihm im April 2020 fristlos gekündigt. Ihm wurde insbesondere vorgeworfen, dass er einen Mitarbeiter gegen seinen Willen am Arm angefasst und diesen vorsätzlich und ohne jegliche Mund-Nasenbedeckung in einem Abstand von höchstens einer Armlänge angehustet zu haben. Sinngemäß soll der Kläger dabei geäußert haben, dass er hoffe, der Kollege bekomme nun Corona.

Im Rahmen seiner Kündigungsschutzklage verteidigte sich der Kläger damit, einen spontanen Hustenreiz verspürt und auch den Sicherheitsabstand eingehalten zu haben.

Das LAG Düsseldorf hat der Klage nach Vernehmung mehrerer Zeugen stattgegeben, da sich der Vortrag des Arbeitgebers nicht habe nachweisen lassen. Dabei hat das LAG aber klargestellt, dass die vom Arbeitgeber behauptete Version des Sachverhalts eine fristlose Kündigung grundsätzlich hätte rechtfertigen können. Insbesondere wäre in diesem Fall eine Abmahnung nicht ausreichend gewesen.

Die Arbeitsgerichte nehmen in Pandemiezeiten demnach auch die Arbeitnehmer bei der Einhaltung von Hygieneregelungen im Betrieb in die Pflicht. Ihre Fragen zu diesem und anderen arbeitsrechtlichen Themen beantworten unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht Herr Kian Amin Farhadian und Herr Florian Manhart jederzeit gerne.

In Deutschland sind Eigentümer von Grundstücken verpflichtet, eine Grundsteuer zu zahlen. Diese wird auf inländischen …

Unser Fachanwalt für Steuerrecht und Notar, Kian Amin Farhadian erklärt, wie die Änderung der Unternehmensform einer Einzelfirma zu einer GmbH abläuft.

Unser Fachanwalt für Steuerrecht und Notar, Kian Amin Farhadian erklärt, wie die Änderung der Unternehmensform einer Einzelfirma zu einer GmbH abläuft.

Unser Fachanwalt für Steuerrecht und Notar, Kian Amin Farhadian erklärt, wie die Änderung der Unternehmensform einer Einzelfirma zu einer GmbH abläuft.

Unser Fachanwalt für Steuerrecht und Notar, Kian Amin Farhadian erklärt, wie die Änderung der Unternehmensform einer Einzelfirma zu einer GmbH abläuft.

Unser Fachanwalt für Steuerrecht und Notar, Kian Amin Farhadian erklärt, wie die Änderung der Unternehmensform einer Einzelfirma zu einer GmbH abläuft.

Kündigt ein Arbeitnehmer sein Arbeitsverhältnis und wird gleichzeitig am selben Tag arbeitsunfähig krankgeschrieben, kann das den Beweiswert der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vor allem dann erschüttern

Der Kauf einer Immobilie ist oft eines der größten finanziellen Projekte im Leben eines Menschen. Damit es beim Kauf nicht zu übereilten Entscheidungen kommt, unterliegen Immobilienkaufverträge nicht nur der Schriftform, sondern müssen außerdem von einem/r Notar*in beurkundet werden.

In seinem Urteil vom 16.9.2020, Az. II R 49/17 setzte der Bundesfinanzhof (BFH) dem gerne genutzten Model, um Grunderwerbsteuer zu sparen, die Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer, um die in der WEG inkludierten Instandhaltungsrücklage mindern, ein Ende.

Die Gründung einer GmbH ist nicht kompliziert. Mit einem Notar werden die notwendigen Schritte in einer bestimmten Reihenfolge erledigt. In unserer Reihe #häufiggefragt erklärt Ihnen unser Notar Kian Amin Farhadian welche Schritte Sie bei der Gründung einer GmbH beachten sollten.